Sidecar-Piloten rasten PB2012

Sidecar-Piloten rasten durch die Eau-Rouge

Peter Kimeswenger und Markus Billich rasten mit ihrem F2-Gespann durch die Kurven auf der berühmten Rennstrecke in Belgien, Spa Francorchamps. (Foto: Helmut Ohner)

Peter Kimeswenger und Markus Billich starteten bei der Sidecar-Trophy im belgischen Spa.

ATTNANG-PUCHHEIM. Die internationale Sidecar-Trophy machte Station auf der berühmten Formel-1-Rennstrecke im belgischen Spa Francorchamps. Mit dabei waren die beiden Attnanger Piloten Peter Kimeswenger und Co-Pilot Markus Billich. Sie rasten mit etwa 200 km/h durch die berühmt-berüchtigte Eau-Rouge-Kurve. „Spa ist mit Abstand die geilste Rennstrecke auf der ich jemals war“ sagte Markus Billich nach seiner Rückkehr. Das Rennen verlief für die beiden Attnanger fast optimal. Im ersten Rennen rasten sie mit ihrem F2-Gespann (600 ccm) auf Platz zwei. In der Gesamtwertung landeten die PS-Freaks auf Rang drei. Rennen Nummer zwei beendeten sie auf Rang drei. „Wir haben bei unseren Reifen gepokert. Das kostete uns im zweiten Rennen einen Platz. Dennoch sind wir mit dem Ausgang zufrieden“, so Co-Pilot Markus Billich.

Quelle: Bezirksrundschau vom 25.04.2012
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.