Brünn, ein etwas anderes Wochenende SB2017

Freunde des Seitenwagensportes, Sponsoren, Gönner und Fan Club 100 Mitglieder!
Heute möchte ich Euch persönlich aus der Sicht als Fahrer und Gründer des „SRT #11 Teams“ vom Wochenende auf der Rennstrecke in Brünn (CZ) berichten.
Ereignisse (Motorschaden) wie beim letzten Lauf zur WM in Le Mans führen zwangsläufig zu Analysen und Überlegungen wie zB. ist unser Öl gut, funktioniert das gewählte Ölsystem und wenn ja, warum kam es dennoch zum Motorschaden?
Das Wochenende sollte nun dazu genutzt werden im Rahmen der „Int. Sidecar Trophy“ das System neuerlich zu testen und als Training zu nutzen.
Ich reiste bereits am Freitag in den frühen Morgenstunden alleine an die Rennstrecke, wo ich mich mit Uwe, Fritze und Steffen getroffen habe. Steffen sollte das Freitagstraining bestreiten.
DSC_3959(2)

Foto bei Pavel Salaba

Bei sehr kaltem Aprilwetter ging es sofort an die Vorbereitungsarbeiten und beim ersten Trainng dann das Aufatmen – die Technik läuft und hält. Auch Steffen macht große Fortschritte und sein Training macht sich bezahlt!!
In den frühen Samstag Morgenstunden traf dann auch Jens, nach über 900 KM nächtlicher Autofahrt, ein.
Ich war mir bewusst, dass an so einem Wochenende der Plan nur sein kann alles für den nächsten WM Lauf vorzubereiten. Der gesamte Samstag wurde also bis zur letzten Minute genutzt um verschiedenen Einstellungen am Fahrwerk zu testen und zu analysieren.
Das Rennen am Sonntag sollte dann die Prüfung der getanen Arbeit sein.
Aufgrund des Wetters wurde der Start um ca. 30 min verschoben und konnte dann bei Sonnenschein erfolgen.
Direkt nach dem Start in der 1. Kurve konnte ich bereits feststellen, dass das Fahrwerk gut arbeitet und in Runde 2 waren wir bereits direkt hinter dem Führenden (600 ccm), Tim Reeves (mehrfacher Weltmeister).
Über den gesamten Rennverlauf konnten wir Druck ausüben und die schnellste Rennrunde fahren!
DSC_5035(2)

Foto bei Pavel Salaba

Zusammengefasst ist es natürlich ein schöner Erfolg auf Platz 2 zu wissen, wir wurden nur von einem Weltmeister geschlagen!
Aber mindesten so wichtig sind die Arbeiten im Hintergrund um diese Erfolge überhaupt erreichen zu können, wie …
…, die Vorbereitungsarbeiten an der Technik durch Uwe und Fritze.
…, Jens, der als Beifahrer mit seiner Erfahrung und Geduld, diese an mich weiter zu vermitteln.
…, beim Verladen die Mithilfe von Patrick und Fritz. Patrick ist auch auf vielen Rennstrecken eine treue und hilfreiche Seele.
…, im Hintergrund Nadine, für Berichte, Homepage, Versorgung und Organisation im Einsatz.
…, und viele kleine Helferlein!!!
Hier ein herzliches Dankeschön für Eure Geduld und Ausdauer mit mir, denn NUR DAMIT ist das möglich!!!
Die schnellste Rennrunde zu fahren ist Euer Erfolg!
D A N K E
Sidecar Racing Team #11
Advertisements