IDM Assen – SRT #11 zweimal auf dem Podium

Foto: SRT#11

Dieses Wochenende ging es für das Team SRT#11 auf die holländische Rennstrecke „TT Circuid Assen“, wo die Läufe 5 & 6 zur Int. deutschen Meisterschaft stattfanden. In bekannter Routine wurde das Zelt im Fahrerlager aufgebaut und alles für das freie Training am Freitagmittag vorbereitet.

Peter und Kevin stellten sich schnell auf das Streckenlayout ein und die Rundenzeiten wurden immer besser. Dies spiegelte sich auch in der Zeitenliste wo wir uns überraschend auf Platz 3 fanden.

Im 1. Qualifying am Abend bestätigten wir unser Gefühl mit weiter schnelleren Rundenzeiten und reihten uns hinter dem Bonovo Action Trio, welches die Spitze klar unter sich ausmachte, ein.

Am Samstag blieb dann der angekündigte Regen glücklicherweise oder leider der Rennstrecke fern. Auch wenn es zwischenzeitlich ein paar Tröpfchen vom Himmel gab, gingen wir unbeeindruckt mit dem Trockensetup in die 2. Qualifikation des Wochenendes.

Erneut verbesserten wir unsere Zeit. Diesmal konnten wir allerdings die Paarung Roscher/Burkhard nicht hinter uns halten. Somit hieß es schlussendlich Startplatz 5 hinter den 3 Bonovo Action Gespannen und dem für uns nicht zu wertenden 1000er Gespann.

Für das Rennen war klar, die Bonovo Action Teams sind noch nicht erreichbar, aber auch, dass unsere Rundenzeiten im Vergleich zu den Verfolgern stark waren. Daher entschieden wir uns nichts zu riskieren und versuchten so lange wie möglich an der Spitzengruppe dran zu bleiben um wichtige Punkte für die Meisterschaft mit zu nehmen.

Nach einem nahezu perfekten Start setzten wir uns im Getümmel der ersten Kurve direkt auf Platz 3. In der 2. Runde kam dann, wie nicht anders zu erwarten, der 8fache Weltmeister Tim Reeves mit Beifahrer Kevin Rousseau an uns wieder vorbei und nahm die Verfolgung auf die ersten beiden Gespanne auf. Kurz darauf kam auch noch die Mannschaft Roscher/Burkhard, welche Ihre 70 PS an Mehrleistung auf den Geraden nutzen. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Rennen einsam. Nach hinten hielten wir einen guten Sicherheitsabstand und nach vorne fehlte uns einfach die Pace. 

Jetzt hieß es, keine Fehler machen und die wichtigen Meisterschaftspunkte für Platz 4 ins Ziel bringen. Und genau das taten wir auch. mit der Zieldurchfahrt freuten wir uns über die soliden Punkte und machten uns auf den Weg in das Fahrerlager. Doch was war denn dort los, UNSER Team feierte richtig in der Box und Peter und Kevin schienen nicht zu verstehen weshalb, doch dann kam die Info, Sattler/Schmidt mussten mit technischen Schwierigkeiten kurzzeitig in die Box und sind hinter uns zurückgefallen, so waren wir auf Platz 3 gerückt und am Podium.

Am Sonntag hieß es dann für das Team erstmal warten, denn unser zweites Rennen sollte erst am späten Nachmittag stattfinden.

Wie bereits am Vortag gelang uns wieder ein Mega-Start und wir setzten uns erneut auf Platz 3. Diesmal blieben wir etwas besser an Streuer/Remme sowie Sattler/Schmidt dran. Plötzlich fing das Gespann von Sattler/Schmidt an zu rauchen und sie zogen direkt vor uns in die Boxengasse. Im gleichen Moment zog Tim Reeves, welcher aus der Box gestartet war, auf der Start und Ziel Geraden wieder an uns vorbei. Doch nun war es auch uns klar, wir waren erneut auf Platz 3. Nur nichts falsch machen und die Technik schonen war nun die Devise. Auch diesmal waren wir wieder alleine auf der Strecke und bauten konstant den Abstand auf unsere Verfolger aus und nach 11 Runden feierten wir dann bei der Zieldurchfahrt. 

Foto: SRT#11

Ein 2. Podium in Holland war weitaus mehr als wir uns ausgemalt hatten und wir waren mehr als happy mit der Teamleistung. Nun geht es für uns fast nahtlos weiter, denn bereits am Donnerstag werden wir am kroatischen Autodrom Grobnik unsere Box für die nächste Runde der Weltmeisterschaft beziehen.

Aktuell stehen wir auf der 3. Position der Int. deutschen Meisterschaft und haben an diesem Wochenende wertvolle Punkte auf P1 & P2 gut gemacht.

An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an alle Sponsoren, Gönner und Fanclub-Mitglieder, ohne eurer Unterstützung wären diese Erfolge NICHT möglich.

Ein besonderer Dank gilt auch der Fa. Eier Schobesberger aus Timelkam für die Unterstützung

Foto: SRT#11

Bleibt gespannt, denn bereits nächste Woche werden wir euch von der Weltmeisterschaft in Kroatien berichten.

Bis Dahin!

Euer SRT #11 

Dieser Beitrag wurde unter Rennberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.