2 Siege in Most CZ

Vergangenes Wochenende reiste das Team zur 3. Veranstaltung der Int. Sidecar Trophy im Autodrom Most CZ.

Foto: SRT#11

Gleich zu Beginn möchten wir uns für die neuen Helme von HJC Helmets ganz herzlich bedanken. Diese speziellen Helme (Homologation) ermöglichen uns die Teilnahme an den WM-Läufen.


Der Freitag begann am Abend mit einem freien 20 MinutenTraining. Als sich kurz vor Trainingsbeginn Petrus Tore über der tschechischen Rennstrecke öffneten war es klar, dass wir hier bei sehr nassen Verhältnissen trainieren werden.  Mechaniker Uwe machte sich daran das Bike ins Regensetup umzubauen während Peter und Kevin die letzten Feinheiten absprachen, denn die Beiden hatten noch nie die Möglichkeit gemeinsam bei richtigem Regen zu trainieren.
Somit gingen wir die Sache erstmal ruhig an und wurden Runde für Runde schneller. Am Ende der 20 Minuten dann das positive Feedback, Peter und Kevin kamen auf Anhieb gut zurecht und erreichten vorerst P1.
Der Samstagmorgen begegnete uns dann mit Sonnenschein und perfekten Bedingungen. Auf der Agenda standen für diesen Tag zwei Qualifyings sowie Rennen 1. Unser Fokus lag ganz klar darauf, unser Gefühl für das Motorrad und unsere Zeiten von der IDM zu verbessern.
Mit diesem Ziel fuhren wir als erste in Q1 auf die Strecke und konnten gleich die freie Strecke gut nutzen. Schnell waren wir bei den Zeiten aus der IDM vor 4 Wochen angekommen und konnten diese dann weiter verbessern. Zufrieden stellten wir unser Gespann ab und bereiteten uns für das Q2 am frühen Nachmittag vor.


In Q2 konnten wir sofort an die Zeiten von Q1 anschließen, plötzlich brach dann aber ein Teil des Lenkers beim Anbremsen in Kurve 1, wodurch uns nur der Weg zurück in die Box blieb.
Kaum in der Box angekommen stellten wir fest, dass der rechte Lenker einen Ermüdungsbruch erlitten hatte. Glücklicherweise hatte Eckart Rösinger sein Schweißgerät in Windeseile ausgepackt und konnte uns bei der Angelegenheit helfen. Dafür an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön.

Am Abend stand dann der 1. Lauf mit Startplatz 1 am Programm.
Die Startampel ging an und genauso schnell wieder aus, wir erwischten den Start aber perfekt. Nicht mal die wesentlich stärkeren 1000cc Gespanne kamen wie im Normalfall an uns vorbei. Doch dann in Kurve 1 verpassten wir den Bremspunkt und wir drifteten ins Kiesbett, voll am Gas bleiben um nicht stecken zu bleiben, so war der Schreck nur von kurzer Dauer da wir direkt nach der ersten Schikane wieder auf die Strecke kamen. Jedoch reihten wir uns auf P5 ein und konnten ein paar Kurven später bereits das schwedische 1000cc Gespann in einer schnellen Kurvenpassage innen überholen und kamen auf P4 liegend das erste Mal über Start und Ziel. Da das Rennen sehr kurz war ließen wir direkt den alt bekannten „Hammer“ fallen und holten uns Runde für Runde jedes vor uns liegende Team. Am Ende von Runde 4 lagen wir wieder auf P1 und den sollten wir bis zum Ende auch ohne Probleme halten. Somit beendeten wir  das erste Rennen in Most endlich mit einem Sieg trotz unseres kurzen Ausrutschers.
Am Sonntag ging es dann um 9.00 Uhr in das Warm Up, in dem wir nochmals unsere Zeit verbesserten und nochmal alles für das Rennen durchcheckten.


Das 2. Rennen begann mit einer längeren Ampelphase und einem mäßigen Start.
In die erste enge Schikane bogen wir diesmal richtig ein und hielten uns aus dem Startgerangel raus. Wieder griffen wir ein Team nach dem andern an und kämpften uns erneut mit schönen Überholmanövern an die Spitze und fuhren ein einsames Rennen an der Spitze liegend und brachten einen 2. Sieg nach Hause.


Das Team ist mehr als zufrieden mit der Leistung und hat somit auch die letzten Vorbereitungen für das nächste wichtige IDM Rennen in Schleiz abgeschlossen.


Dort werden wir natürlich alles geben und Ihr könnt es live im IDM Livestream mitverfolgen.


Ein großer Dank an alle Sponsoren, Gönner und Fanclub Mitglieder, diese Siege gehören euch!

Bis Bald

Euer SRT #11

Dieser Beitrag wurde unter Rennberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.