Zum WM-Lauf in Rijeka(Kroatien)

Donnerstag traten wir die Reise nach Kroatien an.
Bei bestem Wetter trafen wir am Donnerstag auf der Rennstrecke ein.

DSC_0086 (2)

Foto von Marie Schuster

Freitag Früh startete unser Tag mit dem ersten freien Training, welches für uns nach 10 Minuten mit einem Motorschaden endete. Das Wechseln des Motors und die Fehlersuche nahm so viel Zeit in Anspruch, dass wir am 2. freien Training nicht teilnehmen konnten. Mit neuem Motor starteten wir am Nachmittag in das 3. und letzte freie Training im Regen. Was wir mit super Zeiten auf P4 beendeten. Den Abend ließen wir bei einem gemütlichen Abendessen mit der in Kroatien standesgemäßen Fischplatte ausklingen.

9B6280CF-F8AB-457D-BC86-5F922E912BBD_2

Foto von Andreas Hölzig

Am Samstag standen dann 2 Qualifyings und das Sprintrennen an. Beide beendeten wir auf P11, obwohl wir unsere Zeiten im 2. Quali um mehr als 1 Sekunde verbessern konnten. Nachmittag im Sprintrennen konnten wir die Performance von Mensch und Maschine voll ausspielen. Nach dem Start waren wir am Mittelfeld dran und es gelang uns sogar Michael Grabmüller einmal zu überholen. Dieses Rennen konnten wir auf einem guten P8 beenden.

Die Euphorie war groß, doch nach dem Auslesen der Motordaten entschieden wir uns für einen erneuten Motorwechsel. Am Sonntag war alles für das Warm-UP und das erste Rennen gerichtet.

Danke an dieser Stelle an Hubert Eck und Martin Chloupek (der extra aus Österreich anreiste um uns den Ersatzmotor zu bringen). Die Beiden standen uns mit Rat und Tat zur Seite.

IMG_5127 (2)

Foto von Andreas Hölzig

Im Warm-UP sollte der Motor eingefahren werden, das gelang in den ersten 7 Minuten auch hervorragend, danach wurde Pace gemacht. Eine Zeit von 1:35,2min konnten alle kaum glauben und so wurde das Motorrad akribische für das 2. Rennen vorbereitet.

E8A9B2EC-1920-48E1-B597-D056AFE99F32 (2)

Foto von Andreas Hölzig

Im Hauptrennen war die Taktik sich direkt hinter Remse/Wechselberger zu setzen und das Team zum Ende des Rennens zu überholen. Mit viel Herz in der Hose wurde das auch in der letzten Runde auf Start/Ziel umgesetzt. Allerdings folgten ein Gangproblem in der Kurvenkombination nach Start/Ziel , dadurch konnte Janez Remse wieder vorbeiziehen und wir konnten ihn leider nicht mehr einholen. Wir beendeten das Rennen auf einen guten Platz 9 und waren trotzdem sehr zufrieden.

DSC_0077 (2)

Foto von Marie Schuster

Durch diesen Erfolg am Wochenende stehen wir nun auf Platz 7 in der WM Tabelle und hoffen diesen im letzten Lauf in Oschersleben auch verteidigen zu können.

Danke an das ganze Team für die Unterstützung an diesem Wochenende.

Bericht von Marie Schuster
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rennberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.